Blogger-Adventskalender 2012

Ich freue mich sehr, dass ich in diesem Jahr wieder bei Sinja’s Blogger-Adventskalender dabei sein kann. Das absolut Tollste an der Weihnachtszeit ist, dass man anderen eine kleine Freude machen kann.

Um meinem Wichtel etwas zu helfen, schreibe ich nun einfach mal drauf los, was mir gefällt. Ich liebe selbstgemachte Dinge, egal ob gebastelt, getöpfert, gehäkelt, genäht, gestrickt, gebacken, gekocht … Mein Blog dreht sich ja auch hauptsächlich um Selbstgemachtes und daher freue mich immer über schöne Stoffe, Garne, Knöpfe, Masking Tapes, Stempel, Backutensilien etc., die ich selber verarbeiten kann. Liebevolle und schöne Sachen zum Hinstellen oder auch zum Einkuscheln (wie Schals, Handschuhe etc.) finde ich, gerade jetzt im Winter, wundervoll. Rot-weiß gepunktete Sachen haben es mir besonders angetan. Ansonsten mag ich gerne die Farben türkis und flieder/lila und Sachen mit Eulen, Äpfeln und Fliegenpilzen.

Ich hoffe ich konnte meinem Wichtel etwas helfen und freue mich schon, wenn ich am 8. mein Geschenk öffnen darf. 🙂

Advertisements

Darf ich vorstellen?

Unsere neue Mitbewohnerin – Katzendame Tara.


Tara ist kein gewöhliches Schmusekätzchen. Nein! Tara ist eine Katzendame mit Stil. Für unser kleines Fotoshooting hat sie sich auch extra hübsch gemacht mit Kleidchen, Schühchen, Haarband und Tasche.


Als ich dieses überaus entzückende Amigurumi hier entdeckte, konnte ich einfach nicht widerstehen. Tara ist mein erstes Häkelprojekt, dass ich auch wirklich beendet habe. Ich hatte in Japan mal begonnen, aber bin durch die Anleitung in meinem japanischen Amigurumibuch nicht ganz durchgestiegen. Dank zahlreicher Anleitungen im Internet bei YouTube etc., habe ich aber nun ein paar Grundhäkelmaschen gelernt und bin unglaublich stolz, dass mir die Katzendame so gut gelungen ist. Das eBook von Sarsel ist wunderbar geschrieben und beinhaltet hilfreiche Fotos, sodass selbst Anfänger diese tolle Katzendame häkeln können. Die Anleitung für die Tasche ist nicht im ebook. Die habe ich einfach selber schnell entworfen. Die Schachenmayr Catania Wolle habe ich aus dem DaWanda-Lädchen von Pulliver. Die Farben passen einfach wunderbar.

Ich bin ganz sicher, dass ich Tara nicht zum letzten mal gehäkelt habe. Die Tochter ist mindestens genauso begeistert wie ich und deshalb muss die Katzendame überall mit hin.

D.I.Y. Projekt 2013

Mir kam da gestern so eine Idee und vielleicht hat der ein oder andere von euch Lust mitzumachen.
Selbermachen ist ja wieder im Trend und dank DaWanda, Pinterest und Co. stehen viel zu viele Projekte auf der D.I.Y. Liste. 2013 ist es an der Zeit, diese endlich mal abzuarbeiten!

Meine Idee ist folgende. Jeden Monat nimmt man sich ein Projekt vor, dass man kurz vorstellt. Egal ob gehäkelt, genäht, gestrickt oder gebastelt mit Papier, Wolle, Stoff oder Naturmaterialien. Jeder entscheidet für sich. Im Laufe des Monats bebildert und verbloggt man seinen Fortschritt. Ob man alles genau nach Anleitung gemacht hat oder selber etwas abgewandelt hat, was einem positiv oder negativ aufgefallen ist etc. Und dann am Ende des Monats präsentiert man stolz sein vollendetes Kunstwerk.

Da ich immer auf der Suche nach guten Shops, Anleitungen etc. bin, fände ich es toll, wenn man noch dazuschreibt, wo man die Sachen her hat. Am besten natürlich mit Link. Auch gekaufte Anleitungen und eBooks können ruhig verwendet werden, denn vielleicht bekommt der ein oder andere Lust auf’s Nachkaufen. Das kurbelt die Wirtschaft an und hilft kleineren, kreativen Unternehmer/innen, die viel Mühe und Arbeit in ihre Kreationen stecken.

Bleibt die Frage, ob daran noch jemand Interesse hat? Ich würde hier eine Teilnehmerliste führen und ihr müsstet auf eurem Blog einfach nur eine Seite anlegen, auf der ihr eure Artikel zum Projekt, den Fortschritt und das Endergebnis verlinkt. Das wäre wichtig, denn da hätte man alles auf einen Blick und ich müsste nicht ständig neu verlinken.

Also mal Arm hoch, wer mitmachen würde!

Kindergartentasche – Das Must Have schlechthin

Wer in den Kindergarten geht, muss auch eine richtig tolle Kindergartentasche besitzen. Nachdem ich ein bisschen bei DaWanda gestöbert hatte, bin ich auf dieses eBook von Lillesol und Pelle gestoßen und war sofort hin und weg. DAS ist es, was ich gesucht habe. Noch schnell die passenden Stöffchen von Bandbreite und fabrieke rausgekramt und schon konnte es losgehen.

Entstanden ist folgende Tasche für die Tochter:


So eine Krimskramstasche muss frau mädchen natürlich auch dran haben.

Handmade. Natürlich.

Das eBook ist wirklich großartig geschrieben und ich hatte viel Spaß beim Nähen. Die Tochter war sofort begeistert und liebt die Tasche sehr. Was will frau mehr?

Kleines Glück in Dosen

Ein bisschen Bentotradition aus Japan wollte ich dann doch schon mit nach Deutschland nehmen. Natürlich ist hier nicht alles so möglich wie dort, schon allein deshalb, weil die Kinder keinen Reis mitnehmen sondern Brot. Aber auch Brot und Co. kann man etwas aufhübschen und deshalb gibt es ab jetzt auch wieder die ein oder andere Brotdose hier zu sehen.

Der Sohn hat sich heute früh hoffentlich über diesen Brotdoseninhalt gefreut:

Ich muss dazu sagen, ohne Joghurt läuft beim Jüngsten nichts im Kindergarten. Sobald andere Kinder einen mithaben, will er auch unbedingt. Daher ist Joghurt ein Muss in jeder Brotdose. Das Non plus ultra sozusagen.

Die Tochter bekam heute das zum Frühstück mit:

Heute also ganz maritimes Flair. Alle Ausstecher sind aus Japan. Allerdings ist es auch nicht ganz so problematisch das Schiffchen selber auszuschneiden. Einfach auf Butterbrotpapier aufmalen, ausschneiden, auf den Käse/die Wurst legen und vorsichtig mit einem spitzen Messer ausschneiden.

Und weil ich diese kleinen Picks so niedlich finde, gibt es auch noch ein Foto vom Nachmittagssnack der Tochter:

Bananen-Nutella-Muffins gegen tristes Herbstwetter

Das Niesel-Regenwetter draußen macht richtig Lust auf’s Backen. So geht es mir jedenfalls und deshalb habe ich gestern Bananen-Nutella-Muffins gebacken.

Wollt ihr auch? Dann hier mal mein Rezept:

Bananen-Nutella-Muffins
(12 Portionen)
200 g Mehl
150 g Zucker
140 g Butter
3 g Natron
1/3 TL Salz
1 TL Vanilleextrakt
3 EL Milch
2 Eier
2 Bananen
Nutella

Zunächst den Backofen auf 180 Grad vorheizen.
Die Butter in einem Topf schmelzen und erkalten lassen. In der Zwischenzeit die Bananen zerdrücken und zur Seite stellen. Nun das Mehl in eine Schüssel sieben und Zucker, Natron und Salz hinzugeben.

In einer anderen Schüssel die Eier verquirlen. Butter, Milch, Vanilleextrakt und die zerdrückten Bananen hinzugeben.
Nun die Masse portionsweise unter die trockenen Zutaten in der ersten Schüssel heben. Gut mischen, damit sich keine Klümpchen bilden. (Wer mag kann die ganz Masse auch nochmal mit dem Standmixer und dem Flachrührer auf niedriger Stufe mixen.)

Die Muffinförmchen nun auf das Muffinblech verteilen und zur Hälfte mit dem Teig füllen.
In jedes Förmchen etwa 1/2 TL Nutella (+/- je nachdem wie intensiv der Nutella-Geschmack sein soll) geben. Darauf dann nochmals etwas Teig verteilen bis die Förmchen etwa 3/4 gefüllt sind. Mit einem Holzstäbchen die Masse vorsichtig etwas verrühren. Bei 180 Grad etwa 15-20 min backen. (Stäbchenprobe nicht vergessen!)
Und dann endlich genießen!

Herzlich Willkommen

Ich kann das Bloggen über die kleinen Freuden im Leben doch irgendwie nicht lassen und deshalb starte ich jetzt nochmal neu. Dies ist also mein kleiner Selbermacher-Blog. Egal ob backen, kochen, nähen … Alles wird nun hier sein Plätzchen finden. Ich freue mich natürlich über Kommentare, Tipps, Kritik usw. Viel Spaß beim Lesen!