HoodHoodie im Rennen

Nicht nur die Tochter, sondern auch der Sohn hat seine eigenen Vorlieben, was die Stoffauswahl betrifft. Er zeigt mir genau, was er für ein Motiv will und ich muss ihm jeden Tag seine Lieblingsstöffchen aus dem Schrank holen, damit er sie angucken kann. Die erste Amtshandlung nach dem Kindergarten gestern, war: Stoffschrank auf! 😉
Ach ja, die tollste Anerkennung für die Sachen die ich nähe, sind die strahlenden Augen meiner Kinder und die „Hach!“s „Ohhh!“s und *quietsch*s. Das lässt mein Herz immer hüpfen.

IMG_6058 Kopie1

IMG_6066 Kopie1

IMG_6080 Kopie1

IMG_6094 Kopie1

IMG_6048-1

Stoffe: Race von Lillestoff
Schnitt: HoodHoodie (Raglan) von FeeFee
Fotos: Sebastian Hufeld Photography

Dieser tolle Lillestoff war natürlich sehr beliebt bei meinem kleinen Autofan. Kein Wunder, oder? Als Schnittmuster habe ich den HoodHoodie von FeeFee genommen und bin restlos begeistert. Im Herbst/Winter ein absolutes Must-Have unter den Schnittmustern. Und das nicht nur für Jungs, das werde ich euch in den nächsten Tagen noch zeigen. 🙂

Advertisements

Lina in der Herbstversion

Die Tochter braucht mal wieder einen schönen Herbstpulover und da ich meine To-Sew-Liste unbedingt abarbeiten will, habe ich eine Lina mit Stehkragen genäht. Schnell. Einfach. Und herbsttauglich.

IMG_6020 Kopie1

Stehkragen nach dem Tutorial von Frau Liebstes.

IMG_6010Kopie1

Mit Tasche und Mitwachsbündchen, damit sie auch lange was davon hat.

IMG_6041 Kopie

Und – ganz Mädchen – mit Schleife.

IMG_6036 Kopie1

Und auch etwas länger, damit im Herbst/Winter alles rundum warm bleibt.

IMG_6034 Kopie1

Stoffe: Glücksklee von Hamburger Liebe
             Uni-Jersey in Pink und Türkis, gekauft bei DaWanda

Schnitt: Lina von Frau Liebstes
              Stehkragen von Frau Liebstes
              Schleife von FeeFee

Das war auf jeden Fall nicht meine letzte Stehkragen-Lina. Ich mag den Schnitt ja sowieso sehr gerne, weil er so schön wandelbar ist. Langärmlig. Kurzärmlig. Puffärmlig. Mit Einsatz. Ohne Einsatz. Einfach wunderbar!

Auch an dieser Stelle mal wieder ein herzliches Danke an meinen Lieblingsfotografen von Sebastian Hufeld Photography!